Sie sind hier:

Angehörige

Familienangehörige sind von der Inhaftierung in besonderer Weise betroffen. Wenn der Ehemann/Partner/Vater oder Sohn, die Ehefrau/Partnerin/Mutter oder Tochter von heute auf morgen nicht mehr da ist, entstehen oftmals finanzielle, soziale und seelische Probleme.

"Wir sind eigentlich bestraft" sagen immer wieder Partnerinnen inhaftierter Männer. Sie stehen mit allen Sorgen allein da, und weil sie sich schämen, mögen sie mit niemanden über ihre Probleme sprechen. Oft wissen die Kinder den wirklichen Aufenthaltsort ihres Vaters nicht - er ist für längere Zeit ‚auf Montage'…


Wir bieten betroffenen Angehörigen und deren Kindern vertrauliche Beratung und Unterstützung:

  • Sicherstellung des Lebensunterhaltes
  • Hilfe beim Umgang mit Behörden
  • Gespräche über persönliche Problemlagen
  • Unterstützung bei der Bewältigung der Trennungssituation
  • Hilfe bei der Regulierung von Schulden
  • Information über Besuchsmöglichkeiten

Bei Bedarf arbeiten wir regional vertraulich mit der zuständigen Gefängnisseelsorge zusammen.
Die Anlaufstelle Oldenburg bietet einen Treffpunkt für Angehörige von Inhaftierten an.

Zurück zum Seitenanfang