Dokumentation 2017: Anlaufstellen für Straffällige veröffentlichen Zusammenfassung ihrer jährlichen Gesamtzahlen

Die 14 Anlaufstellen in Niedersachsen haben im zurückliegenden Jahr 4.500 Ratsuchende unterstützt – dabei wurden über 64.000 Gespräche und Kontakte verzeichnet.

 

 

Gesondert ausgewertet wurden die Ergebnisse der Aufgabe Geldverwaltung statt Verbüßung von Ersatzfreiheitsstrafe. Die für diesen Aufgabenbereich zur Geldstrafen-Tilgung und Haftvermeidung ermittelten Zahlenwerte machen den Erfolg und die Wirksamkeit dieses Arbeitsfeldes deutlich: 

Im Jahr 2017 insgesamt bearbeitete Fälle 1.816
davon erfolgreich abgeschlossen 467
davon Teilerfolg (Zahlungen laufen noch) 1.294
Misserfolg (Zahlungen wurden nicht aufgenommen) 51
von den Anlaufstellen an die Staatsanwaltschaften überwiesene Geldsumme 484.928 Euro
durch Betreuung nicht vollstreckte Hafttage 27.340

Die Haftkosten betrugen im Strafvollzug in Niedersachsen (Stichtag 31.12.2017) 151,31 Euro pro Tag. Für die nicht vollstreckten Hafttage errechnet sich in der Summe ein Geldwert von 4,13 Mio. Euro. Zählt man die an die Staatsanwaltschaften überwiesenen Gelder hinzu, errechnet sich eine Gesamtsumme i. H. von 4.621.743,40 Euro. Die im Jahr 2017 nicht vollstreckten Hafttage entsprechen rund 75 Haftplätzen.

 

 ...alle weiteren Angaben hier im Download: LAG Doku

Zurück zum Seitenanfang